Suche
  • Irem Barth

USA öffnen Grenzen für Geimpfte ab 8. November

Aufatmen bei allen Unternehmen mit transatlantischen Beziehungen: Ab 8. November dürfen vollständig geimpfte ausländische Staatsbürger wieder in die USA einreisen, etwa aus der Europäischen Union und Großbritannien. Voraussetzung ist neben der Impfung ein negativer Coronatest, der nicht älter als drei Tage sein darf.


Die angekündigte Grenzöffnung ist ein lang erwarteter Schritt für Wirtschaft und Handel: Laut Mitteilung des Weißen Hauses soll es ab dem 8. November 2021 Einreiseerleichterungen für Personen aus bisher vom Einreisestopp betroffenen Ländern geben, darunter Deutschland. Vollständig geimpfte ausländische Staatsbürger aus diesen Ländern dürfen dann wieder in die USA einreisen. Voraussetzung ist neben der Impfung ein negativer Coronatest, der nicht älter als drei Tage sein darf. Das Testergebnis muss der Fluggesellschaft vor Einreise in die USA vorgelegt werden.

Weitere Informationen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen, etwa genaue Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung. Noch offen ist auch die Frage, wie die Impfung nachgewiesen werden muss und welche Impfstoffe von den USA anerkannt werden. Dort sind bislang drei Präparate zugelassen: Pfizer/BioNTech, Moderna sowie Johnson & Johnson. Medienberichten zufolge sollen alle von der Weltgesundheitsorganisation zugelassenen Impfstoffe für die Einreise anerkannt werden, also auch Impfungen mit AstraZeneca sowie Kreuzimpfungen.

Im März 2020 hatten die USA ein weitgehendes Einreiseverbot für zahlreiche Länder verhängt, darunter auch die EU-Staaten. Ausgenommen vom Verbot sind aktuell nur wenige Personengruppen. Die Reisebranche wie auch deutsche und europäische Wirtschaftsverbände fordern seit Längerem eine Lockerung der Beschränkungen für Geimpfte.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen